Ausgabe durchblättern

Leben mit HIV

Erschienen am 01.12.2021 in „Die Welt“

Aids ein Ende setzen

Es waren vier Buchstaben, die in den 1980er-Jahren für Angst und Schrecken sorgten: Aids, ausgelöst durch eine Infektion mit HIV. Dahinter verbirgt sich das „Human Immunodeficiency Virus“, das bestimmte Zellen des menschlichen Immunsystems angreift und es somit schwächt. Aids, einst ein sicheres Todesurteil, wurde erstmals 1981 diagnostiziert. Seitdem hat sich HIV kontinuierlich über alle Landesgrenzen hinweg ausgebreitet und gilt als weltweite Pandemie. Das Gute: Heute lässt sich mit einer HIV-Therapie die Immunschwächekrankheit Aids verhindern. Auch die medikamentöse Vorsorge ist inzwischen möglich. Alles wichtige Meilensteine im Kampf gegen HIV, das bis heute nicht heilbar ist. Bis 2030 will die Weltgemeinschaft Aids ein Ende setzen: Keine neuen Infektionen, null Diskriminierung und keine Aids-bezogenen Todesfälle mehr – gibt es zum heutigen Welt-Aids-Tag Anlass zur Hoffnung?

Diese Publikation anfordern:

Nur diese Ausgabe anfordern
Zusätzlich zukünftige Ausgaben zum Thema "Gesund und schmerzfrei leben" abonnieren
Zusätzlich zukünftige Ausgaben des Portals "Gesundheit" abonnieren

Ihre Daten werden ausschließlich zur Übermittlung der gewünschten Publikationen des Reflex-Verlags verwendet. Keine Weitergabe an Dritte.

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen hiermit zu