Kurreisen

Erholung bei Heuschnupfen, Asthma, COPD & Co

Von Jens Bartels · 2019

Wer an Atemwegserkrankungen leidet, sollte sich auf der Suche nach der passenden Ferienregion für Lagen mit besonderen klimatischen Gegebenheiten entscheiden. Insbesondere das reizarme Klima der See- und Bergluft unterstützt bei vielen Erkrankungen die Therapie und fördert die Gesundheit.

Zwei Menschen genießen beim Wellness den Ausblick auf einen See. Thema: Kurreisen
Foto: iStock/Christopher Moswitzer

In den Ferien können sich auch die Atemwege erholen. Denn dank sauberer Luft, wenig umherschwirrenden Pollen oder gemäßigtem Klima hat die tägliche Dosis Meeresluft oder ein Aufenthalt in den Bergen wohltuenden Einfluss auf die Gesundheit. Allerdings kann das Klima am Wunschziel bestimmte Beschwerden auch verschlimmern.

Kurreisen: Meer- und Bergluft tun gut

Zunächst ein Blick auf Ferien am Meer. Klar ist: Salzhaltige Luft hält die Schleimhäute feucht, lindert oft auch hartnäckigen Husten und ist deswegen etwa für Menschen mit chronischer Bronchitis ein gesundheitsförderndes Reiseziel. Auch Asthmatiker und Allergiker können beim Spaziergang am Strand richtig durchatmen, denn Pollen sind dort Mangelware. Dagegen sollten Menschen mit einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) am Meer eher aufpassen. Der Grund: Die feuchte Meeresluft kann zu einer Überreizung der Atemwege führen und als Folge den Gesundheitszustand verschlechtern.

Ähnlich ist es im Gebirge. Die reizarme und pollenfreie Bergluft wirkt für Asthmatiker und Heuschnupfen-Geplagte unterstützend. Im Gegensatz dazu müssen COPD-Patienten aufgrund des geringeren Anteils an Sauerstoff bei steigender Höhe mit Atemproblemen rechnen.

Alternative Luftkurort

Neben den Ferien am Meer oder dem Aufenthalt in den hohen Bergen gibt es noch weitere gesundheitsfördernde Urlaubsziele für Menschen mit Beschwerden der Atemwege. Zahlreiche Heilbäder und Luftkurorte haben sich etwa im gemäßigten Klima der Mittelgebirge auf diese Zielgruppe eingestellt. Dort werden beispielsweise Aufenthalte in Salzstollen oder Inhalationen angeboten, aber auch Atemwegstherapien und Anwendungen, die auf Jod, Salzwasser und Salzprodukten basieren, wirken sich oft wohltuend auf die Atemwege aus.

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 36
    [micro_portalID] => 26
    [micro_name] => Gesund und schmerzfrei leben
    [micro_image] => 4611
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1474976944
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1569404062
    [micro_cID] => 1238
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)