Anzeige

Kalziumversorgung bei Osteoporose

Kalzium und Vitamin D3: Wie viel ist nötig?

Von anwerina Deutschland GmbH · 2020

Für Frauen und Männer ab dem 50. Lebensjahr empfehlen sowohl die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) als auch der Dachverband Osteologie (DVO) eine ausreichende tägliche Versorgung mit mindestens 1.000 Milligramm Kalzium und 800 bis 1.000 I.E. Vitamin D3. Dies klingt auf den ersten Blick einfach, ist aber in der Praxis nur über eine Ernährungsumstellung zu realisieren.

Foto: iStock / bit245

Wer täglich ein Glas Milch trinkt und zusätzlich zwei Scheiben Käse isst, könnte rein rechnerisch die von der DGE und dem DVO geforderte Kalziumdosis erreichen. Eine Untersuchung der DGE hat gezeigt, dass etwa zwei Drittel der über 50-jährigen Bevölkerung kalziumunterversorgt ist. So müssen sich Mediziner bei älteren Patienten die Frage stellen, ob eine Ernährungsumstellung auf Dauer durchführbar oder die zusätzliche Einnahme eines Kalziumsupplementes sinnvoller ist. Letztendlich geht es darum, eine tägliche Gesamtzufuhr von 1.000 Milligramm Kalzium, die sich aus der Nahrung sowie Supplements zusammensetzt, sicherzustellen. Dies gilt im besonderen Maße für Patienten mit Osteoporose, die bereits einen großen Teil ihrer Knochenmasse verloren haben und begleitend zur medikamentösen Therapie eine adäquate Kalziumversorgung dringend benötigen.

Warum benötigt der Körper täglich 1.000 Milligramm Kalzium? 

Eine negative Kalziumbilanz entsteht immer dann, wenn dem Körper weniger als 1.000 Milligramm Kalzium zugeführt werden. Zum Ausgleich auf eine mangelhafte Kalziumzufuhr reagiert der Organismus mit dem Abbau von Knochenmasse, um das fehlende Kalzium aus dem Knochen zu mobilisieren. Ein sicherlich unerwünschter Zustand, der langfristig gesehen die Stabilität der Knochen schwächt und das Risiko für Frakturen erhöht. 

Woher kommt Vitamin D3? 

Vitamin D3 wird mithilfe von Sonnenlicht in der Haut gebildet. Wenn der menschliche Körper keine ausreichende UV-Bestrahlung erhält, kann der tägliche Bedarf von 800 bis 1.000 I.E. Vitamin D3 über die Ernährung nicht gedeckt werden. Hier ist eine Supplementation meist unumgänglich.

Kontakt

anwerina Deutschland GmbH
Reichskanzler-Müller-Str. 21
68165 Mannheim
E-Mail: information@anwerina.com
Web: http://www.anwerina.com

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 36
    [micro_portalID] => 26
    [micro_name] => Gesund und schmerzfrei leben
    [micro_image] => 4611
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1474976944
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1569404062
    [micro_cID] => 1238
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)